12.03.2022

Tommayer/ März 13, 2022/ 2022

Leider ist das Experiment mit Gigia nicht so verlaufen, wie wir es uns erhofft bzw. erträumt hatten. Sie hat wohl keine Beziehung zu uns aufbauen können. Wir haben alles versucht, aber wir sind gescheitert. Susanne hatte bei einem Gassi-Gang durch einen abrupten Zug an der Leine durch Gigia Rücken, so blieb es an mir, mit ihr raus zu gehen. Sie hatte wohl ständig Angst, wollte bei den Gassi-Runden kein Geschäft verrichten, dafür aber kurz danach im Hausflur. Sie fraß kaum und konnte auch nicht entspannen. Sie war eine ganz Liebe, vertrug sich auch mit den Katzen (Major freute sich auch über das Zusatzangebot an Futter), aber irgendwie passte es nicht. Und so siegte bei uns die Vernunft und wir klärten mit der Tierschutzorganisation, ob es möglich wäre, Gigia wieder in ihre Hände zurückzugeben. Was zu unserem und vermutlich auch zu Gigias Glück möglich war. Und so vereinbarten wir, Gigia Mitte nächster Woche wieder in die Obhut der Organisation zu bringen.

Doch erstens kommt es anders …

Nach dem Aufstehen stellte ich fest, dass Gigia wieder ihr großesGeschäft im Flur gemacht hatte. Um ungestört vor der Gassi-Runde noch schnell sauber zu machen, schnappte ich mir Geschirr und Leine, um sie kurz im Garten anzubinden, machte sauber und wollte dann mit ihr los. Aber sie war nicht mehr da. Leine und Geschirr lagen da, von Gigia keine Spur. Sie hatte sich aus dem Geschirr befreit und war losgezogen.

Also als Erstes das Dorf abgesucht, kein Ergebnis. Suchmeldung bei Tasso, sie war ja gechipt, Suchmeldung auf Facebook in diversen Gruppen, die Tierschutzorganisation kontaktiert. Anruf aus dem Nachbardorf, hier wäre der Hund gesichtet worden. Also los und dort gesucht, ohne Erfolg.

Ungefähr vier Stunden später klingelte es, die Polizei. Ob wir einen Hund vermissen würden, sie hätten hier ein prächtiges Exemplar abzugeben. Nachgesehen im Polizeiwagen und ja, das war Gigia. Sie hätten sie ungefähr 20 km von ums entfernt aufgegriffen, und die Tierschutzorganisation hatte auch sofort die Polizei verständigt, deshalb wussten sie auch, dass es unser Hund sein musste.

Die Organisation bot uns an, noch heute Gigia zu ihnen bringen zu können, was wir dankend angenommen hatten und so war die Zeit als Hundebesitzer nach einer Woche vorbei.

Nachtrag: Mittlerweile wurde Gigia neu vermittelt, sie ist in einer Familie, die bereits einen Hund haben, untergekommen. Wir denken, sie braucht ein starkes Leittier und dazu waren wir wohl ungeeignet. Und so nahm die Geschichte doch noch einen positiven Verlauf.

Share this Post