03.01.2014

Die erste Bestandsaufnahme haben wir gemacht: Räume vermessen, einige Fotos gemacht.

img_7007

Giebelseite zur Hauptstraße

img_7011

Giebelseite Anbau (mit Friseursalon im EG)

img_7022

Anbauten auf der Gebäuderückseite (hinten Eingang Friseursalon)

img_7020

Gebäude Hofseite mit Eingang

img_7023

Küche mit Terrazzofliesen

img_7025

Küche mit Blick in den Flur

img_7026

Flur Erdgeschoß (hinten Durchgangstüre zum Friseursalon)

img_7027

Flur mit Blick zur Haustüre

img_7028

Wohnzimmer

img_7029

Wohnzimmer (Türe links Durchgang zur Küche)

img_7033

Heizung

img_70341

Gewölbekeller

img_7035

Alter Tresor

img_7036

Treppe zum Obergeschoß

img_7037

Flur Obergeschoß

img_7038

Flur Obergeschoß

img_7039

Sicherungs-„Schrank“ im Flur Obergeschoß

img_7040

Alte Tür im Obergeschoß

img_7041

Zimmer über Küche

img_7042

Zimmer über Küche

img_7044

Zimmer über Wohnzimmer

img_7046

Zimmer über Wohnzimmer

img_7048

Alte Schlafzimmermöbel mit Nachtkästchen

img_7049

Großer Raum (wurde als Wohnzimmer genutzt)

img_7051

Großer Raum (wurde als Wohnzimmer genutzt)

img_7053

Durchgangszimmer (war als zweite Küche im Obergeschoß angedacht)

img_7054

Durchgangszimmer

img_7055

Erstes Zimmer über Friseursalon

img_7056

Alte Nähmaschine

img_7057

Erstes Zimmer über Friseursalon mit Blick zum Durchgangszimmer

img_7058

Zweites Zimmer über Friseursalon

img_7059

Zweites Zimmer über Friseursalon

04.01.2014

Heute hatten wir eine Tür-Tour. Haustüren in ähnlichen Gebäuden ansehen, um zu sehen, was uns gefällt und auch zum Haus passt. Aber wir schauen auch noch in Katalogen, Ausstellungen, Internet …

10.01.2014

Notar-Rechnungen sind mittlerweile auf den Schreibtisch geflattert, ebenso die Maklerrechnung.
Derzeit informiere ich mich über Elektro- und Sanitärinstallation, auch über neue Fenster und eine neue Haustüre, auch die eine oder andere Innentüre sollte ergänzt werden. Und die sollen uns auch noch gefallen und zu den beiden historischen Türen passen.

11.01.2014

Heute waren wir wegen Fenster und der Haustüre unterwegs. Zumindest wissen wir jetzt, wie es aussehen soll. Jetzt brauchen wir nur noch vernünftige und bezahlbare Angebote.

04.02.2014

Wir warten und warten auf Post von Notar. Die Fälligkeitsmitteilung ist noch nicht da, obwohl lt. Finanzierungsmakler alle Voraussetzungen da wären. Rechnung für Grunderwerbssteuer ist auch schon gekommen.

Ich will endlich loslegen mit der Renovierung!

06.02.2014

Heute kamen die (hoffentlich) letzten fehlenden Unterlagen vom Notar mit der Fälligkeitsmitteilung, die finanzierende Bank hat die Unterlagen auch gleich bekommen, jetzt haben sie hoffentlich alles und wir können bald in unser Haus, weil sie die Kaufpreis auszahlen  😉

07.02.2014

Es geht offensichtlich voran. Heute Mittag bekomme ich einen Anruf vom Finanzierungsmakler, dass lt. System der Bank die Zahlung der Kaufsumme erfolgt sei!

16.02.2014

Schlüsselübergabe:

So, nun ist es soweit. Gestern haben wir mit den Schlüsseln auch endgültig „Nutzen und Lasten“ übernommen.  Was auch mit einer Flasche Champagner begossen wurde

wpid-20140215_143014

Aber wir haben auch Produktives geleistet; Aufmaß für die zu erneuernden Fenster und Innentüren, grober Ablauf der nächsten anstehenden Arbeiten und auch etwas destruktives:

wpid-20140215_140021
Erste Abrißarbeiten

21.02.2014

Aktions-Tag mit Abriß und weiterem Ausräumen, außerdem mehrere Handwerker herbestellt, um die Fremdleistungen zu besprechen.

wpid-20140221_124242

Die Wand des künftigen Bads – wegen notwendigem Durchbruch für eine Türe

wpid-20140221_124251

Das war vorher im Fachwerk

wpid-20140221_124337

Die Türe von der Küche zum Wohnzimmer beseitigt – wird zugemacht

23.02.204

Heute haben wir das schöne Wetter ausgenutzt, um Julius und Kilians Zimmer soweit fertigzumachen, dass hier die neuen Schlitze für die Stromleitungen gestemmt werden können. Böden, Decke und Wände sind quasi frei für das nächste Gewerk.

2014-02-23-12-30-35

Schicke Tapeten kommen da zutage

2014-02-23-12-30-40

und mehrere Farbschichten im Untergrund

Falls jemand die schicke Wohnzimmer-Schrankwand „Kamerun“ hätte haben wollen – zu spät, sie ist Geschichte 😉

img_7051

rechts im Bild: Wohnzimmer-Schrankwand (ca. 60 %)

kamerun

mit Sonderwunsch Barfacheinteilung

03.03.2014

Die Abrißarbeiten gehrn langsam in die letzte Runde. Die Türöffnung vom Schlafzimmer in das noch nicht existente Bad ist geschaffen.

wpid-wp-1393879490673

Auch die neue Türöffnung für Paulines Zimmer ist nun drin, da die bisherige Türe der Dusche im Weg ist.

wpid-wp-1393879727602

Am Freitag war eine kurze Besprechung mit dem Elektriker. Er würde am Dienstag kommen. Bis dahin wäre zu klären, wo die Kabel vom Hausanschluß zum Zähler- und Sicherungskasten verlaufen. Also die Flurdecke im Erdgeschoß abgrnommen und auch die Kabelführung grfunden. Aber auch eteas anderes: der tragende Balken für den Flurboden im Obergeschoß ist teilweise extrem vom Holzwurm befallen.

wpid-wp-1393880436750
wpid-wp-1393880482514

Der Balken ist über acht Meter lang, der Befall aber nur auf den ersten zwei Metern. Also werden wir einen Querbalken einziehen, an dem der abgeschnittene alte Balken und ein Stück neuer Balken befestigt werden.

04.03.2014

Die Gefahr des vom Holzwurm durchlöcherten Tragbalken ist gebannt, wir haben einfach das befallene Stück entfernt und durch einen neuen Balken ersetzt.

2014-03-04-12-31-10

Jetzt hat der Elektriker Platz für seine Installation und wir an dieser Stelle Ruhe für hoffentlich lange Zeit.

Nebenbei sind jetzt auch alle Wohnräume von Tapeten befreit, die drei Nachtspeicheröfen (ohne Asbest) zerlegt und die ersten Schlitze für die neuen Leitungen gefräst. Außerdem das Haus (erst einmal) vom Bauschutt befreit. Morgen darf ich erst einmal zum schoppen in den Baumarkt und dann geht es daran, den Aufbau voranzutreiben.

05.03.2014

Nach dem ganzen Abriss der letzten Arbeitstage kommt nun der Aufbau:

2014-03-05-14-08-56

Die Türe zwischen Küche und Wohnzimmer wird verschlossen. Erst von der einen Seite, dann Dämmmaterial rein und dann von der anderen Seite.

2014-03-05-15-48-44

Das Schlafzimmer bekommt eine Wandscheibe. Duiese wird zuerst mit OSB-Platten beplankt, danach kommt noch eine Lage Gipskartonplatten drauf.

Morgen kommt dann noch der Heizungsmonteur, um dem Schlafzimmer den fehlenden Heizkörper zu geben und auch den Warmwasserbereiter im Bad überflüssig zu machen.

06.03.2014

Heute ging es weiter mit Trockenbau, Anpassen von zwei Türöffnungen auf die üblichen Normmaße, Heizungsbauer und Elektriker.

2014-03-06-11-37-22

Gestern noch die beiden Stürze vom Mauerwerk darüber befreit, heute neue Stürze eingebaut und die Türöffnungen auf Normmass gebracht.

2014-03-06-13-50-38

Mit der Zeit finden wir auch viele Stromleitungen und ihre wirren Wege.

2014-03-06-13-59-14

Der Hohlraum über dem Gewölbekeller wird gerne für Leitungswege benutzt.

2014-03-06-16-40-08

Den elektrischen Warmwasserbereiter (200 Liter Inhalt) entfernt und durch eine Warmwasserleitung von der Zentralheizung ersetzt. Außerdem wurden die Heizungsleitungen für das Schlafzimmer verlegt (Hier waren vorher zwei Nachtspeicher-Heizungen installiert).

07.03.2014

Auch heute ging es weiter. Eine Fuhre Gipskartonplatten wurde nach Neunhof transportiert und teilweise auch gleich verarbeitet. Pauline und Kilian waren heute mit dabei und auch sehr fleißig, so konnten wir im Schlafzimmer schon einen großen Teil der Decke verschließen. Nebenbei noch die Türe Wohnzimmer/Küche fertig verkleidet und den restlichen Grobmüll aus dem Haus geschafft. Anhänger ist wieder voll mit Material für den Wertstoffhof 😉

09.03.2014

Eine Woche Urlaub ist vorüber, wir haben einiges geschafft, einerseits freue ich mich, wieder im Büro sitzen zu können nächste Woche ;-), andererseits möchte ich weitermachen, damit wir bald fertig werden.

2014-03-08-12-45-14

Der Bauschutt-Berg, der mittlerweile aus dem Haus geräumt wurde.

2014-03-09-13-51-55

Schlafzimmer mit neuer Wandscheibe.

2014-03-09-13-52-11

Schlafzimmer mit neuer Wandscheibe im Vordergrund, dahinter neue Wand zu den neuen Bädern (kommen erst später)

2014-03-09-13-52-23

Schlafzimmer hinter Wandscheibe (Platz für mein Meisterstück Versuch 1, das kommt links hin, rechts die neue Türöffnung für den Zugang des Master-Bathrooms.

2014-03-09-13-53-02

Elektroinstallation in Kilians Zimmer

2014-03-09-13-53-18

Elektroinstallation in Julius Zimmer

14.03.2014

Vier Tage lang hatte meine Schwägerin sich um die Decken in den Zimmern gekümmert (also Risse verschlossen, gespachtelt und grundiert), heute war ich auch wieder auf der Baustelle tätig und habe mit dem Elektriker den neuen Zähler- und Sicherungskasten montiert. Morgen wird begonnen, ihn mit Leben zu füllen.

2014-03-14-17-15-27

16.04.2014

Nun ist er Geschichte, der Zähler- und Sicherungsplatz im 1. Stock. So sah er aus, als wir das Haus übernommen hatten:

img_7039

Nach dem gestrigen Samstag sieht die Stelle nun so aus:

zaehlerplatzneu

Wie ich finde, ein großer Fortschritt, zumindest für den Elektriker. Für den, der für das Verputzen der Wände zuständig ist, eher ein großer Rückschritt 😉

Heute haben wir nur kurz (ca. 4 Stunden) gearbeitet:

2014-03-16-14-30-14

Susanne hat den Trockenbau endgeschliffen

2014-03-16-14-30-38
2014-03-16-14-30-45
2014-03-16-14-29-50

Ich habe angefangen, die Wände nach den Installationsarbeiten zu verputzen. Die ersten beiden Bilder sind in Julius Zimmer, das dritte Bild bei Kilian.

2014-03-09-13-53-021

So sah übrigens die Wand in Kilians Zimmer vorher aus 😉

2014-03-16-14-31-30

Nachtrag zur Elektroinstallation: aktueller Stand des Zähler- und Sicherungskastens

2014-03-16-14-31-52

Nachtrag zur Küche: Verlegte Gasleitung, damit ich endlich wieder mit Gas kochen kann 😉 – Allerdins nur Flaschengas, aber das macht mir nichts.

22.03.2014

Gestern wurden die bestellten Fenster angeliefert, die gestern und heute, zumindest soweit sie für die Renovierungsarbeiten der Zimmer notwendig sind, montiert wurden.

2014-03-21-12-12-18

Nummer 1: Küche, Giebelseite

2014-03-22-12-31-21

Links die Küche (Montage gestern), die beiden anderen Wohnzimmer (rechts davon in der anderen Wand nochmals zwei)

2014-03-22-15-54-27

rechts Schlafzimmer

2014-03-22-16-47-22

und das zweite Schlafzimmerfenster, allerdings von innen)

23.03.2014

Heute haben wir begonnen, das erste Zimmer zu tapezieren. Bei Julius sind nun zwei Wände mit Rauhfaser beklebt, die Baustelle vom groben Dreck befreit und noch ein paar andere Kleinigkeiten wurden auch erledigt.

2014-03-23-16-11-48

Die ersten Bahnen Tapete kleben

27.03.2014

Heute gings weiter im Haus. Julius Zimmer ist fertig tapeziert, bei Kilian fehlt nur noch eine Wand. die beiden neuen Fensterbretter für die Küche sind zugeschnitten, eingepasst und zum ersten Mal geölt. Meine Schwägerin hat die Decken fast fertiggestellt bis auf ein paar Restarbeiten (nochmals vielen Dank für Deine Hilfe!!!)

Anschließend gings noch auf den Wertstoffhof und die Dielenbretter und Sockelleisten fürs Schlafzimmer, Wohnzimmer und den oberen Flur abholen. Wenn man an einem solchen Tag wie heute durch Nürnberg muß, ist man ein armes Schwein. Von Neunhof über den Wertstoffhof bei der Äußeren Bayreuther Straße nach Wendelstein immerhin von 15:15 Uhr (Abfahrt in Neunhof) bis ca. 17:00 Uhr gebraucht!

2014-03-27-14-52-53

Fensterbretter im Bad beim Trocknen

2014-03-27-14-54-04
2014-03-27-14-54-13

Kilians Zimmer in Arbeit

2014-03-27-14-53-17

Ach übrigens, die Wand, an der die Zähler und Sicherungen waren, sieht jetzt so aus 😉

28.03.2014

Heute war es zu lange …

Kilians Zimmer fertigtapeziert, danach zum shoppen, da bei Toom je 100 € 20 € Guthabenkarte. Wir brauchen noch Holz für die restlichen Fensterbretter in Wohnzimmer und Schlafzimmer und diverses andere.

Anschließend gleich die Fensterbretter zugeschnitten, eingepasst und 1 x geölt, vom Dielenboden auch gleich ein Muster angefertigt, eine Wand von Paulines Schlafzimmer tapeziert (hier geht es nicht so schnell, da die Räume etwas höher sind als bei den Jungs, also immer Leiter rauf, Leiter runter …) und zum vorläufigen Abschluß noch die Fensterbretter in der Küche montiert. Halt – für den Feierabend ist es noch zu früh, also wage ich mich an den Spülkasten für die Toilette im EG. Hier ist nur so ein alter Druckspüler dran, der keinen Druck herbringt und größere Ausscheidungsmengen vermutlich nicht zuverlässig wie vorgesehen entsorgt (vorsichtshalber habe ich es bisher nicht versucht). Druckspüler also demontiert, festgestellt, dass man für den Spülkasten noch eine Reduzierung benötigt, wieder zum Baumarkt gefahren, an der Kasse festgestellt, dass der Geldbeutel in der anderen Hose ist, wieder zur Baustelle gefahren und das Geld geholt, wieder zum Baumarkt gefahren und die Reduzierung geholt, und dann montiert. Langer Rede kurzer Sinn, jetzt haben wir einen funtionierenden Spülkasten am WC, der dann auch hoffentlich seinen Dienst so tut, wie wir uns das gedacht haben.

2014-03-28-08-20-50

Die letzte Wand bei Kilian – tapeziert

2014-03-28-18-41-02

Eingebautes Fensterbrett in der Küche

2014-03-28-18-38-41

WC mit Spülkasten

30.03.2014

Das Wochenende ist (arbeitstechnisch) vorüber, und es ging auch diesmal voran:

Fensterbretter Schlafzimmer gesetzt, Zimmer Julius und Kilian gestrichen, ein Zimmer Pauline tapeziert, Boden Julius verlegt (es fehlen nur noch die Sockelleisten). Und weil so schönes Wetter war, haben wir uns eine halbe Stunde (oder war es eine Halbe Bier?) im Biergarten gegönnt, wir waren durchaus froh, noch einen Platz bekommen zu haben.

Gestern bekamen wir Besuch, die Ober-Bauaufsicht (meine Eltern) kamen vorbei, um den Fortschritt der Arbeiten zu kontrollieren. Da es keine Kritik gab, gehen wir davon aus, dass alles gepasst hat 😉

2014-03-30-15-10-50

Zimmer 1 Pauline – fertig tapeziert

2014-03-30-15-10-21

Zimmer Kilian: fertig gestrichen

2014-03-30-14-56-15

Zimmer Julius: fertig gestrichen und mit Bodenbelag

06.04.2014

Wieder ein Wochenende vorbei, hier nun die Updates:

Donnerstag habe ich abends noch Paulines zweites Zimmer tapeziert, am Freitag mit 90 kg Fertigputz die Küche verputzt, die Fensterbretter in Wohnzimmer und Schlafzimmer eingebaut, am Wochenende Wohnzimmer und Schlafzimmer die restlichen Verputzarbeiten durchgeführt, Paulines Zimmer wurden gestrichen, beim Schlafzimmer haben wir beschlossen, nicht zu tapezieren, sondern direkt zu streichen, hier ist der erste Anstrich nun auch schon gemacht.

Ich wollte dann mit unserer Neuerwerbung Kompressor die Sockelleisten, die wir bei den vor der Wand geführten Heizungsrohren brauchen, herstellen (normale Sockelleiste mit zusätzlicher Leiste), nach der Montage der Räder und des Luftfilters sowie dem Einfüllen des Öls zeigt dieser allerdings keine Anstalten zu funktionieren, somit ist wohl ein weiterer Gang zum Baumarkt nötig, um diesen zu reklamieren.

img-20140406-wa0001

Küche von der Türe aus

img-20140406-wa0002

Küche zur Türe hin (die Arbeiten wurden insoweit optimiert, dass die Bereiche, die durch die Küchenschränke verdeckt werden, nicht „aufgehübscht“ werden)

img-20140406-wa0006

Fensterbretter im Wohnzimmer

img-20140406-wa0005

Die andere Ecke des Wohnzimmers

img-20140406-wa0003

Der Elektriker hat den Sicherungskasten nun auch fast fertig, nur noch die Drähte einklemmen!

img-20140406-wa0000

Pauline Zimmer 1 – tapeziert und gestrichen

img-20140406-wa0007

Pauline Zimmer 2 tapeziert und gestrichen

img-20140406-wa0008

Schlafzimmer

img-20140406-wa0004

Schlafzimmer

13.04.2014

Feierabend.

Was haben wir alles geschafft?

  • Schlafzimmer fertig gestrichen, Elektro-Endmontage erledigt
  • Julius Zimmer Elektro-Endmontage erledigt
  • Kilians Zimmer Elektro-Endmontage erledigt, Teppichboden bereits im Zimmer, muß aber noch verlegt werden
  • Paulines Zimmer 1 Elektro-Endmontage erledigt, Teppichboden liegt
  • Paulines Zimmer 2 Elektro-Endmontage erledigt, Laminatboden wartet auf Verlegung
  • Küche Fliesen fertig, tapeziert und fertig gestrichen, Elektro-Endmontage größtenteils erledigt
  • Wohnzimmer tapeziert und fertig gestrichen
  • Treppe und Flur oben „entteppicht“
  • außerdem wurde noch jede Menge Sperrmüll aus verschiedenen Räumen auf den Anhänger verladen

Und visualisiert sieht das Ganze so aus:

2014-04-13-11-44-59

Paulines Zimmer 1 mit Teppichboden

2014-04-13-16-14-53

Schlafzimmer fertig gestrichen

2014-04-13-16-15-00

Ein ausgeräumtes Zimmer, das später einmal ein Bad und eine Dusche beherbergen soll

2014-04-13-16-14-25

Wohnzimmer fertig gestrichen

2014-04-13-16-13-55

Küche mit Fliesenspiegel und fertig gestrichen

2014-04-13-16-15-55

Treppe ohne grünen Teppich

Morgen geht es weiter:

  • Installateur kommt und macht die Endmontage Heizkörper Schlafzimmer, Gasleitung für Küchenherd und schließt den Durchlauferhitzer in der Küche an
  • Wir werden Boden legen, welchen zuerst, wissen wir noch nicht.

14.04.2014

Heute haben wir Paulines Laminat und Kilians Teppich verlegt, außerdem begonnen im Schlafzimmer den Dielenboden zu verlegen.

Der Installateur hat den Heizkörper im Schlafzimmer montiert, die Gasleitung für den Herd und die Wasserleitung für den Durchlauferhitzer in der Küche fertiggemacht.

2014-04-14-09-24-41

Paulines Laminat, sie hat sich passenderweise den gleichen Bodenbelag wie Julius ausgesucht

2014-04-14-10-18-24

Kilians Teppichboden

2014-04-14-11-20-22

Zwischendurch hatten wir böse Graupelschauer, das ist das Dach unseres Außenkellers, normalerweise schwarz

2014-04-14-16-40-51

Der Anfang des Dielenbodens im Schlafzimmer, im Hintergrund der neue Heizkörper (hier standen vorher zwei Nachtspeicheröfen)

2014-04-14-17-14-10

Der Durchlauferhitzer für das Spülbecken in der Küche

15.04.2014

Heute waren wir zu Dritt: Kilian hat Sockelleisten oberflächenbehandelt und dem Elektriker geholfen, Susanne mit der Baufeinreinigung weitergemacht und mir geholfen und ich habe den Dielenboden im Schlafzimmer fertig verlegt.

2014-04-15-15-40-02

Aufgrund der Tatsache, dass sich meine Knie nun in einem desolaten Zustand befinden, haben wir beschlossen, im Wohnzimmer als Übergangslösung einen billigen Teppichboden zu verlegen, bis sich die Knie wieder beruhigt haben und dann werden wir dieses Projekt mal gesondert angehen.

Für morgen sind nun die Innentüren avisiert, ich hoffe, diese kommen relativ früh, damit ich sie dann auch noch montieren kann. Erst wenn die Türen im Schlafzimmer drin sind, werde ich mich da ans Ölen machen.

16.04.2014

Heute alleine auf der Baustelle, die anderen kümmern sich um den Umzug. Briefkasten montiert, Lampen im Schlafzimmer montiert, Julius Schrank bekommt ein neues Schloß, weil die Helfer den Schlüssel abgebrochen und dann einfach weggeworfen haben, und um kurz vor 11 Uhr kommen dann die heiß ersehnten Türen.

Drei Türen werden gleich montiert, die vierte muß noch warten.

Zum Abschluß des Arbeitstages habe ich dann noch den „Interims“-Bodenbelag des Wohnzimmers „verlegt“

2014-04-16-09-56-06

Briefkasten mit Zeitungsröhre

2014-04-16-09-54-35

Neues Schloß mit Schlüssel

2014-04-16-09-39-09

Zwei Lampen fürs Schlafzimmer

2014-04-16-10-50-21

Die Speditions-Anlieferung

2014-04-16-13-33-09

Die erste Tür sitzt, hier sind allerdings noch diverse Anpassungsarbeiten der Wand nötig.

2014-04-16-15-23-54

und die zweite auch, übrigens auch die Dritte 😉

2014-04-16-16-44-27

Und der Teppichboden fürs Wohnzimmer

17.04.2014

Heute ging es wieder zu Dritt nach Neunhof. Susanne kümmerte sich um die notwendige Baufeinreinigung, Kilian vwerräumte Material und war dann als Elektikerhelfer unterwegs (heute gab es die neue Sat-Anlage) und ich räumte auf, erledigte viele Kleinigkeiten und zum Abschluß des Tages wurde der Boden im schlafzimmer zum ersten Mal geölt.

Nun haben wir unser Ziel so gut wie geschafft. Wenn des Schlafzimmerboden noch einmal geölt ist, sind die kinderzimmer, das Schlafzimmer, das Wohnzimmer und die Küche in einem bezugsfertigen Zustand. Jetzt kümmern wir uns noch um das Verpacken unserer Siebensachen und die Demontage der Möbel in Nürnberg, dann kann der Umzugstag am Dienstag kommen 😉

20.04.2014

Nachdem im Haus für den Umzug alles klar ist, müssen unsere Siebenmillionensachen in der Wohnung verpackt, abgebaut, aussortiert usw. werden. Zwischendurch haben wir noch zwei Schränke gekauft, da der Schlafzimmerschrank nicht ins neue Schlafzimmer passt (Schrank zu hoch). Heute die Schränke aufgebaut, jetzt geht der Abbau weiter.

wpid-20140420_130136

22.04.2014

Die Umzugsfirma ist seit ca. 7 Uhr zugange, unseren Hausrat aus dem 4. Stock zu verladen (zum Glück gibts heutzutage diese praktischen Außenaufzüge). Der Telekom-Techniker war schon da und dies ist der erste Beitrag, den ich über unser „neues“ Internet aus Neunhof schreibe. Es funktioniert tatsächlich alles, sogar telefonieren kann man.

Jetzt warten wir auf die Lastwagen der Umzugsfirma, um dann den Leuten zu sagen, wo was hinkommt.

24.04.2014

Am Dienstag Abend war ich doch etwas frustriert. Es war ja nicht mein erster Umzug, den ich mit einer Firma, die ich über das Internet gesucht hatte, aber dies war trotz angeblich renomierter internationaler Möbelspedition wohl kein komplettes Desaster, aber es hatte durchaus Züge davon.

Aber der Reihe nach:

Gegen 12:30 Uhr ruft ein Mitarbeiter der Umzugsfirma an, dass sie jetzt mit dem Verladen fertig wären und sie losfahren würden. Kaum sind sie angekommen, sagt einer, der sich nun als Vorarbeiter entpuppt, ob wir wissen würden, dass wir den Umzug bar zahlen müssen. Nein, das ist uns nicht bekannt. Es stünde allerdings auf der Rechnung, die er dabei hätte. Und warum hat er davon nichts gesagt, als wir mitteilten, dass wir dann fahren würden, damit wir den Umzugsleuten aus den Füssen wären. Wir hatten ja zwei unterschiedlichen Mitarbeitern gesagt, was mitkommen würde und was bleibt. Ihm wäre das nicht bekannt gewesen, er hatte kurz vor Abfahrt seine Kollegen gefragt, wo den die „Chefs“ wären, und keiner hätte ihm das sagen können. Dass sie allerdings auf dem Vertrag meine Handynummer hatten und sie mich ja auch angerufen hatten, hat er wohl vergessen. Auch, dass einer aus seinem Team wie abgesprochen den Wohnungsschlüssel mitgebracht hatte, fiel unter den Tisch.

Langer Rede, kurzer Sinn: Nach meinem Angebot, unter seinem Beisein eine Online-Überweisung zu tätigen und einigen Telefonanten mit dem Büro und seinem Chef, der in Spanien weilte, gab es die Weisung, erst mit dem Ausladen anzufangen, wenn das Geld in bar bezahlt wäre. Ansonsten würden sie jetzt unabgeladen fahren und kämen erst wieder, wenn bezahlt wäre.

Was blieb uns also anderes übrig, als nach Nürnberg zu fahren (der nächste Geldautomat, der von meiner Bank bedient wird, ist dort) und das Geld abgehoben und den Vorarbeiter ausgehändigt. Sie hatten mitztlerweile auf meine Beteuerung, jetzt das Geld zu holen, bereits mit dem Abladen begonnen, als wir zum Geldholen gefahren sind.

Soweit, so gut, das Abladen war etwas unkonventionell, alles durch die Fenster im Erdgeschoss im Wohnzimmer oder im Obergeschoss bei Kilian. Aber zumindest die Fenster und Fensterbänke hatten sie mit Möbeldecken geschützt.

Aber dann: Pauline zeigte mir einige verkratzte Stellen an ihren neuen Möbeln, die sie vor ca. zwei Monaten gekauft hatte.

Der Vorarbeiter kam, um seinen Arbeitsnachweis unterschreiben zu lassen. Als ich ihn auf die verkratzten Möbel ansprach, meinete er, ob ich den Arbeitsnachweis unterschreiben würde oder nicht. Natürlich erst, wenn geklärt ist, was mit den Möbeln passiert. Die Möbel wären schon vorher verkratzt gewesen, der Kollege hätte extra Fotos gemacht. „Leider“ erreichte er ihn nicht und ohne ein klärendes Wort stieg er in seinen LKW und fuhr los.

Diese Schäden haben wir bisher festgestellt:

  • Massivholz-Schrank: Beschlag beschädigt, abgeschlossener Schrank wurde gewaltsam geöffnet und wieder geschlossen
    20140422_173238
    (da klopft man mit dem Hammer ein bisschen drauf, dann ist das wieder gut)
  • Paulines weißes Regal verkratzt
    20140422_173103
    20140422_173111
  • Bad-Spielgelschrank mit Klebeband umwickelt, damit die Türen zu bleiben. Beim Aufhängen haben wir festgestellt, dass das Klebeband die oberste Schicht der Beschichtung abgezogen hat.
    20140423_103955
  • Der Wohnzimmer-Teppich, den ich erst eine Woche zuvor verlegt hatte, in einer Laufspur total verdreckt (da saugt man mal drüber, dann ist der wieder sauber)
    20140422_172806
  • Den LKW haben sie sauber abgekehrt und den Dreck einfach vor dem Haus auf dem Gehweg liegen lassen
    20140422_1720411
    nsere Küche, die mittlerweile sechsmal umgezogen ist, hat bisher unbekannte Kratzstellen
    20140422_200407
  • Apropos Küche: bis ich diese betreten konnte, musste ich erst einmal knapp eine Stunde mir einen Weg bahnen und Ordnung schaffen, da die Umzugsleute es geschafft haben, einen großen Raum so vollzustellen, dass nicht alle Möbel reingingen
    20140422_172733

Vielleicht bin ich kleinlich, aber ich bin der Meinung, dass man Möbeldecken, die man stapelweise im LKLW spazierenfährt, auch dazu verwenden könnte, Möbel einzupacken, damit sie vor Beschädigungen geschützt sind. Auch bin ich es gewohnt, dass Möbelteile nicht direkt auf den Boden gestellt werden, schon garnicht sichtbare Seiten von Regalen. Auch wäre es gut gewesen, wenn die Mitarbeiterin der Umzugsfirma, die uns zur Angebotserstellung besuchte, hier schon mitgeteilt hätte, dass das Geld in bar am Umzugstag bezahlt werden müsse.

Ob aus meiner Beschwerde, die die Firma noch bekommt, etwas wird, bezweifle ich derzeit. Aber ich lasse mich gerne überraschen 😉 – Nichts desto trotz kann ich guten Gewissens diese Firma nicht weiterempfehlen.

27.04.2014

Nach einer arbeitsreichen Woche ist nun heute „Ruhetag“. Also nur ein paar Kartons auspacken und den neuen Gasherd ausprobieren 😉

2014-04-27-18-09-02

Und hier der aktuelle „Zwischenstand“ der Küche:

2014-04-26-21-45-45

„Arbeitsseite“ mit Spüle und nicht auf dem Bild, aber dem vorigen zu sehen, das Gaskochfeld. Links neben dem Kochfeld fehlt noch ein zu erstellendes Schränkchen, das dann auch die Wasseruhr, den Gasanschluß und so manches andere versteckt.

2014-04-26-21-45-59

„Lagerseite“ mit Kühlschrank, Backofen, Gefrierschrank, Mikrowelle und Lagerschränken. Die Sichtseite muß noch verkleidet werden und der Gefrierschrank bekommt noch eine Türe.

28.04.2014

Heute werden noch einige Kleinigkeiten erledigt, vielleicht schaffe ich es, meinen Wecker wiederzufinden. Auch einige Kartons könnten noch verschwinden, um das neue Heim etwas heimeliger zu machen 😉

Mal sehen, was ich so alles schaffe …

05.05.2014

Morgen werden es schon zwei Wochen, dass wir nun im „neuen“ Haus wohnen. Die Umzugskartons, die herumstehen, werden weniger, so manchens Vermisstes wird wiedergefunden, weil es einfach an einen falschen Ort gestellt wurde und manches, das so wichtig ist, wird nicht mehr benötigt. So ein Umzug hat auch etwas (Be-)Reinigendes.

Hier noch ein aktuelles Bild vom Haus:

haus1

Ach übrigens: von der Umzugsfirma habe ich bis heute nichts mehr gehört. Die Mail wurde wohl bei der Umzugsfirma gelesen (ein Hoch auf die Technik mit Zustellungsbestätigung und Lesebestätigung), aber keine Reaktion.

Hier die Mail im Wortlaut:

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider hat bei unserem Umzug am 22.04.2014 von Nürnberg, Schweinauer Straße 65 nach Lauf-Neunhof, Neunhofer Hauptstraße 11 nicht alles so reibungslos geklappt, wie wir uns das vorgestellt hatten.

Es stimmt, auf dem Vertrag steht, dass die Zahlung des Betrags am Umzugstag in bar zu erfolgen hat, allerdings möchte ich darauf hinweisen, dass dies von mir, und vermutlich nicht nur von mir, überlesen wurde. Es wäre durchaus besser gewesen, wenn diese Vertragspassage farblich etwas hevorgehoben würde. Auch ein Hinweis auf die Zahlungsmodalitäten wäre bei Ihrem persönlichen Besuch hilfreich gewesen, dann hätten wir uns darauf einstellen können.

Desweiteren wäre es hilfreich gewesen, wenn sich am Umzugstag einer Ihrer Mitarbeiter als Ansprechpartner (eventuell der Vorarbeiter?) vorgestellt hätte. Bei uns sind nur mehrere Mitarbeiter zur Türe hereingekommen, hatten kurz ihren Namen gesagt und hatten sich in der Wohnung umgesehen. Wenn nun Ihr Mitarbeiter sich gleich zu erkennen gegeben hätte und mit dem Hinweis auf die Rechnung, die er zu kassieren hätte, zu uns gekommen wäre, wäre es meines Erachtens nicht zu dieser Eskalation gekommen, in der uns sogar gedroht wurde, dass unser Umzugsgut wieder mitgenommen würde, wenn wir nicht bezahlen würden. Mindestens zwei Ihrer Mitarbeiter wußten, dass wir nach Einweisung die Wohnung verlassen würden, da ich noch den Hinweis auf den Wohnungsschlüssel gegeben hatte und dieser mir am neuen Wohnort auch ausgehändigt wurde. Auch wäre es möglich gewesen, mich telefonisch zu erreichen, dies hatte ja auch einer Ihrer Mitarbeiter gemacht, als er die neue Adresse nicht genau vom Auftrag entnehmen konnte.

Dass ein paar Teile trotz des Hinweises „Alles kommt mit, bis auf …“ zurückgeblieben sind, sehe ich gerne nach.

Dass aber Möbel nicht ordnungsgemäß behandelt wurden, kann ich leider nicht nachsehen

Fall 1: Massivholz-Jugendstilschrank:

20140422_173238

Hier war auf der rechten Türe ebenso ein Ring wie links. Hier wies Ihr Mitarbeiter nur meinen Sohn kurz darauf hin, dass man da „mal mit dem Hammer“ das wieder entschärfen könne.

Fall 2: Weiße Regale meiner Tochter

20140422_173148
20140422_173142
20140422_173111
20140422_173103

Diese Möbel wurden von meiner Tochter einige Wochen vor dem Umzug neu gekauft und auch in einem ordnungsgemäßen Zustand Ihren Mitarbeitern überlassen. Leider kann man jetzt nicht mehr von einem ordnungsgemäßen Zustand sprechen.

Fall 3: Die Küche

Möbel zu transportieren und in einen Raum zu stellen, ist eine Möglichkeit, einen Umzug zu erledigen. Möbel aber so in einen Raum zu stellen, dass die dafür vorgesehenen Möbel nicht hineinpassen, ist eine andere, durch Ihre Mitarbeiter praktizierte Möglichkeit:

20140422_172733

Hinter dieser „Möbelwand“ war Platz, viel Platz, der allerdings erst nach einiger Umschlichtarbeit meinerseits wieder begehbar war.

Fall 4: Unser Wohnzimmerteppich

20140422_172806
20140422_172757

Unser Wohnzimmerteppich war vor unserem Umzug knapp eine Woche alt und unbefleckt. Nach dem Umzug kann man das Ergebnis auf den Bildern erkennen, Ihren Mitarbeiter darauf angesprochen sagte dieser „Da muß man nur mal drübersaugen“. Dafür, dass das Haus vor dem Umzug kompklett gereinigt war, war nach dem Umzug vor allem bei diesem Teppich nichts mehr zu erkennen. Aber vielleicht liegt das auch an der seltsamen Praxis, Möbel und Kartons nicht über den üblichen Weg über Türe und Treppe zu transportieren, sondern den LKW an das Haus zu fahren und die Möbel und Kartons durch Fenster in erd- und Obergeschoß zu stemmen.

Fall 5: Badezimmer-Spiegelschrank

20140423_103955

Es ist wahr, es ist nicht das wertvollste Stück in unserem Hausrat, aber trotzdem hat auch dieses Möbelstück schon einige Umzüge hinter sich gebracht, ohne große Beschädigungen davonzutragen. Allerdings wurden diesmal die Türen mit billigem Klebeband fixiert, sodass die Beschichtung der Seitenwand mit dem Klebeband abgezogen wurde, als wir die Türen wieder freilegen wollten. Leider wurde hier nicht mit der Strechfolie, von der Ihr Mitarbeiter noch in der Früh gesprochen hatte, gearbeitet.

Fall 6: Die Reinigung Ihres LKWs

Ich finde es ausgesprochen löblich, dass Ihre Mitarbeiter darauf achten, dass Ihre Fahrzeuge in einem sauberen Zustand sind. Dass allerdings der Dreck, der in Ihrem LKW sich angesammelt hatte, auf unseren Gehweg zu fegen war, stößt bei mir auf wenig Verständnis. Auch eine (auf dem Foto links oben) Würth-Verpackung, die von Ihrem LKW auf die Straße gefallen ist/geworfen wurde, wurde ignoriert.

20140422_1720411

Als Ihr Mitarbeiter seinen Arbeitsnachweis unterschrieben haben wollte, wies ich ihn auf die soweit mir zu diesem Zeitpunkt bekannten Umzugsmängel hin und verlangte vor Leistung der Unterschrift um Klärung des Sachverhalts. Zuerst meinte er, dass ein Mitarbeiter Fotos vom Zustand der Möbel vor dem Umzug gemacht hätte, allerdings konnte er mir diese nicht vorlegen. Ich weiß nicht, ob es die Fotos überhaupt gibt.

Ohne ein Wort der Verabschiedung ist so der zweite Teil Ihrer Truppe (der erste Teil ist ebenfalls einfach so abgefahren) wutentbrannt abgefahren, ohne einen unterschriebenen Arbeitsnachweis.

Ich bitte Sie nun um eine Stellungnahme und Vorschlag, wie die Sache zu bereinigen wäre. Ich für meinen Teil habe den Vertrag durch Zahlung des Rechnungsbetrags eingehalten, von Ihrer Seite fehlt mir hier noch die Einhaltung.

Übrigens, es ist schön, dass Sie auf Ihrem LKW eine große Menge an Möbeldecken mitführen, es wäre mir allerdings lieber gewesen, wenn diese zum Verpacken meiner Möbel, die teilweise von mir selbst hergestellt wurden (ich bin Schreinermeister), verwendet worden wären.

Mit freundlichem Gruß

Thomas Mayer

11.05.2014

Ein mir sehr wichtiges Teil in der Küche ist nun auch fertiggestellt: das Gewürzregal.

Der erste Gedanke, an dieser Stelle in der Küche ein Gewürzregal zu montieren, war, als der Installateur eine bestehende Wasserleitung nicht wieter in der Wand abstopfen konnte. Deshalb stand gier der Wasseranschluß aus der Wand und auch nach dem Fliesen war dieser weiter zu sehen.

Vom ersten Gedanken über eine Visalisierung bis zur Montage ist es manchmal ein langer Weg. In diesem Fall habe ich mich von den Ikea-Regalen inspirieren lassen, die wir schon länger in der Küche hatten. Dazu die neue Arbeitsplatte in Buche massiv. Im Entwurf sieht das Ganze so aus:

regal-entwurf

Und fertiggestellt sieht das nun so aus:

2014-05-11-11-44-13

Es wurde ein bisschen auf Zuwachs gebaut, aber ich fürchte, irgendwann wir es wieder zu klein sein 😉

Kunst am Bau:

23.05.2014

Da wir unser Wohnzimmer im Erdgeschoss haben, das zudem noch etwas unterhalb der Gehweg-Ebene liegt, haben wir uns entschieden, etwas für unsere Privatshäre zu tun:

2014-05-23-15-39-23

Plissee im geschlossenen Zustand

2014-05-23-15-39-01

Plissee im halboffenen (also „normalen“) Zustand

02.06.2014

banner25050

Wir feierten unsere Einweihungsparty mit Freunden, Verwandten und der Nachbarschaft. Wir bedanken uns bei allen, die mit uns gefeiert haben und freuen uns auf eine lange, gute Nachbarschaft.

06.06.2014

Derzeit ist es ruhig auf der Baustelle. Seit wir eingezogen sind, ist nicht mehr viel passiert, außer:

Waschmaschine hat das Zeitliche gesegnet

Wäschetrockner hat das Zeitliche gesegnet

Auto hat eine neue Lichtmaschine benötigt

Auto hat eine neue Windschutzscheibe benötigt

Und heute:

2014-06-06-18-33-52

Der Katzenein- und Ausgang hat eine Veränderung erfahren: Das 1. Provisorium (in Fensterstock eingesetzte OSB-Platte mit Katzentüre) wurde durch das 2. Provisorium (in Fensterstock eingesetzte Acrylglasplatte mit Katzentüre (hier wurde selbstverständlich die vorhergehende wiederverwendet)) ersetzt.

2014-06-06-18-34-06

Unser Nachbar hat seinen Anhänger zur Verfügung gestellt, um unseren Bauschutt zur Deponie zu fahren. Morgen die erste Fuhre, die zweite folgt, sobald der Rest auf den Anhänger verladen wurde.

11.06.2014

Heute ist die Materiallieferung für die Wochenendarbeit gekommen: Der obere Flurboden wird erneuert. Hier sind derzeit knarzende, von einem Nichtfachmann verlegte Spanplatten auf wurmstichigen Dielenbrettern verlegt. Diese beiden Schichten kommen weg, es werden an die bestehenden Balken Kanthölzer geschraubt und ausgerichtet, und darauf kommt ein neuer Boden-Untergrund aus OSB-Platten. Darauf sollten dann einmal Dielenbretter wie schon im Schlafzimmer verlegt werden.

20140611_182928

13.06.2014

Seit gerade eben ist nun unser Grundstück (zumindest für eine gewisse Zeit) bauschuttfreie Zone. Nachbars Wagen vollgeladen (die zweite Fuhre). Auf dem Dorf geht es eben anders zu als in der Stadt, hier hilft man sich noch gegenseitig!

2014-06-13-16-02-54

14.06.2014

Als erste größere Maßnahme nach dem Einzug wurde beschlossen, den Flurboden im Obergeschoß zu erneuern. Der alte Dielenboden, der direkt auf die Balkenlage genagelt ist, wurde vor vielen Jahren von einem vorsichtig ausgedrückt „Heimwerker“ mit Span-Verlegeplatten aufgedoppelt, dabei mit schmalen Holzstreifen Unebenheiten ausgeglichen. Diese Spanplatten wurden auf den Dielenboden genagelt. Beim Begehen des Bodens knarzte es nun überall, und das bei fünf Bewohnern – fürchterlich.

Als einfachste Möglichkeit, auch die extremen Unebenheiten zu beseitigen, habe ich mich dafür entschieden, die Verlegeplatten und die durchaus sehr wurmstichigen Dielenbretter zu beseitigen, seitlich auf die Tragbalken Kanthölzer zu schrauben. So spare ich mir größeses Ausgleichen, da die Kanthölzer gleich so angeschraubt werden, wie wir sie brauchen.

2014-06-14-10-19-01

Um die Arbeiten in einem überschaubaren Rahmen zu halten und den oberen Stock für die Handwerker auch noch begehbar zu lassen, gehen wir in Teilbereichen an die Sache heran. 1. Teilstück der Bereich, bei dem der mittlere Balken bereits ersetzt wurde, da er so wurmstichig war.

2014-06-14-10-42-35

Ein Blick zur Treppe zeigt, wie schief der Boden ist. Teilweise werden wir das wohl ausgleichen können, aber nicht alles.

2014-06-14-11-40-48

Auf die Unterseite der neuen Kanthölzer haben wir dünne OSB-Platten geschraubt, um dann auch noch Isolierschüttung einbringen zu können.

2014-06-14-11-57-14

Die erste obere OSB-Platte, in diesem Fall 25 mm dick, liegt 😉

2014-06-14-15-44-41

Und so sieht der Boden nach Beendigung des ersten Bauabschnittes aus. Boden bis zu Treppe erneuert und geräuschfrei beim Begehen. Nächste Woche werden wir den zweiten Bauabschnitt angreifen.

Übrigens wird der boden dann noch mit den gleichen Dielen belegt, wie wir sie schon im Schlafzimmer liegen haben, aber da gibt es noch einige andere Arbeiten, die vorher kommen.

20.06.2014

Wie angekündigt wurde heute die zweite Hälfte des Flurbodens (zumindest der Unterbau) fertiggestellt.

wpid-20140620_164048

27.06.2014

Das nächste Teilprojekt wird angegangen: Eine Treppe vom 1. Obergeschoß in den Dachboden. Damit hat dann die alte Einschub-Bodentreppe ausgedient und man kann ordentlich und auch mit etwas in der Hand auf den Dachboden gehen. Was ja vor allem wichtig ist, wenn wir diesen isolieren wollen und das ganze Material auch noch da hoch muß 😉

treppe

Die Treppe kommt genau über die Treppe ein Geschoß tiefer und wird Buche massiv geölt.

01.07.2014

Ganz neu, unser Paketkasten. Gestern geliefert bekommen, heute montiert. Ob morgen schon das erste Paket drin ist?

2014-07-01-20-13-57

11.07.2014

Die neue Haustüre wurde angeliefert:

wpid-20140711_144002

Jetzt muß sie nur noch jemand einbauen …

18.07.2014

Die Decke im Erdgeschoss-Flur entsteht. Da wir eine niedrige Deckenhöhe haben, haben wir uns für Einbauleuchten entschieden.

2014-07-18-15-41-28

02.08.2014

mit ergiebigen Regenfällen. Anfangs hat der Kanal die Wassermassen noch geschluckt, dann aber war es ihm zuviel und wir hatten wieder einen Bach vor der Haustüre. Diesmal sogar so hoch, dass das Wasser ins Haus eindrang. So ca. 30 l haben wir aufgefangen, also das Schlimmste wurde verhindert. Unser Nachbar meinte anschließend, dass er das in 30 Jahren nicht erlebt hätte, dass in unser Haus das Wasser floss.

Wir hoffen nun, dass das auch wirklich nur alle 30 Jahre vorkommt 🙁

05.08.2014

Der Ausblick meiner momentanen Werkstatt:

wpid-20140805_184928

Und so sieht es in der momentanen Werkstatt aus:

wpid-20140805_184949

09.08.2014

Der heutige Vormittag stand ganz im Zeichen des Staubs. Es wurden zwei neue Fenster im Dachboden in die Giebelwand eingebaut, dazu war es notwenfig, in die Mauer Fälze einzubringen.

So sah ich nach den Arbeiten aus:

2014-08-09-12-13-48

Und so sehen die neuen Fenster von außen aus:

2014-08-09-12-14-35

16.08.2014

Nachdem ich in letzter Zeit eher „Werkstattarbeiten“ ausführte, war heute wieder einmal eine großere Einreiß- und Aufbauarbeit dran: die Treppe in den Dachboden wurde eingebaut.

Zuerst wurde im Dachboden der alte Bretterboden beseitigt, um dann festzustellen, dass genau dort, wo die Treppe hinkommt, doch einige Kabel verlaufen. Das Problem wird aber erst einmal vertagt. Heute ist die Treppe dran.

2014-08-16-09-44-36

Dann erst einmal ein Loch in die Decke gemacht, mit einer Wange festgelegt, wo der Wechsel eingebaut gehört, Wechsel montiert, Einzelteile der Treppe ein Stockwerk tiefer in den Flur transportiert und zusammengebaut. Mit vereinten Kräften und einem Zurrgurt die Treppe dann hochgezogen, die letzten Zentimeter nur mit Muskelkraft, und dann ist sie in Position. Dann noch verschraubt, und sie sitzt.

2014-08-16-14-37-28
2014-08-16-14-38-22
2014-08-16-14-38-39

Dann noch die alte Bodentreppe und den dafür eingesetzen Wechsel beseitigt, und schon haut man sich nicht mehr den Kopf an beim Treppenlaufen 😉

2014-08-16-15-48-38

Jetzt noch aufräumen, saubermachen und dann ist Feierabend!

07.09.2014

Gestern haben wir begonnen, die zukünftigen Bäder zu errichten, und mit was beginnen wir? – Mit dem Abriß. Der alte Boden kommt raus, geplant ist, dass die Entsorgungsleitungen in den Zwischenraum von Boden und Gewölkekellerdecke kommen.

2014-09-06-15-35-16

Dort unten verlaufen schon jede Menge Leitungen: Strom, Abwasser, Wasser, Heizung. Da machen ein paar weitere Leitungen vermutlich nichts aus.

13.09.2014

Heute wurde die zweite Hälfte des Bodenbelags in den zukünftigen Bädern entfernt und anschließend war wohl ein Ausgleichen von kleineren Schrägen notwendig. An der tiefsten Stelle sind nun 8 cm Unterschied zwischen dem alten Niveau des Tragbalkens zur neuen Konstuktion ;-).

2014-09-13-15-00-41

So sieht die neue Unterkonstuktion nun aus.

22.09.2014

Da der Installateur mit seinem Angebot auf sich warten läßt, wird erst einmal das Dach gedämmt.

Eigentlich hatten wir vor, das Dach mit Hanf-Isolierung zu dämmen, allerdings haben wir uns dann doch für die preisgünstigere Variante Mineralwolle entschieden. Auf Anraten des Denkmalschützers in der Variante  Untersparrendämmung in volgendem Aufbau:

Unterspannbahn direkt auf die Sparren befestigt
10 cm Dämmung mit Querhölzern
10 cm Dämmung mit aufrechten Hölzern
Dampfsperre

Darauf kommt dann noch 12 mm OSB und Gipskartonplatte.

2014-09-22-12-43-17

Wir haben uns den Luxus geleistet, eine Seilwinde anzuschaffen, damit wir nicht alles nach oben tragen müssen.

2014-09-22-12-37-26

So sieht es von oben aus, wenn die Isolierung transportiert wird.

2014-09-22-12-39-22

Isolierte Dachschräge

2014-09-22-16-22-51

und mit Dampfsperre versehen.

27.09.2014

In einer Woche Urlaub habe ich ca. 150 m² Mineralwolle 100 mm Stärke, 20 m² Mineralwolle 200 mm Stärke, ca. 100 m² Dampfsperre, ca. 120 m² Unterspannbahn, ca. 200 lfm Kantholz 100 x 60 mm, ca. 100 lfm Latten 70/20 mm und unzählige Schrauben und Klammern verarbeitet. Wir sind wieder einen Schritt weiter, aber es sind noch viele Schritte vor uns …

Übrigens: Morgen, also Sonntag, werden wir nichts tun 😉

15.10.2014

Heute eine Zwischenstandsmeldung vom Dachboden:

Dachschrägen über dem Anbau gedämmt und mit OSB-Platten verkleidet, Dachboden Altbau Dachschrägen im „warmen“ Teil gedämmt und mit OSB-Platten verkleidet, Decke zum Dachspitz zum Teil gedämmt und mit den OSB-Platten begonnen.

2014-10-15-20-55-15

18.10.2014

Am heutigen Samstag stand Erneuerung auf dem Programm: Zwei Flurfenster und eine Haustüre sollten ausgetauscht werden.

Am Ende des Tages sah es dann so aus:

2014-10-18-18-01-21

Die neue Haustüre im eingebauten Zustand

2014-10-18-18-01-33

Die neue Haustüre und das neue Fenster darüber (Flur Obergeschoß)

2014-10-18-18-03-19

Ersatz für die Glasbausteine im Obergeschoß Flur. Das untere Fenster wird das nächste Mal eingebaut.

2014-10-18-18-04-31

Ein neuer Schuttberg (Glasbausteine, eine Alu-Tür und ein altes Fenster, außerdem noch eine Menge Bauschutt, der beim Zurücksetzen in den Urzustand der Fensteröffnung mit den Glasbausteinen angefallen ist)

2014-10-18-18-04-10

Und hier wartet schon das Material für die nächsten Samstage auf uns …

28.10.2014

Heute ging es wieder einmal auf der Baustelle weiter: Am Boden im Bereich des angehenden Flurs im Dachgeschoß wurden OSB-Platten verlegt, natürlich mußten erst die alten Bretter weg. Außerdem bekam der Flur im Obergeschoß im Bereich der neuen Treppe eine Wand.

2014-10-28-17-54-27

Boden-Baustelle im Flur Dachgeschoß

2014-10-28-17-55-37

Wand-Baustelle im Flur Obergeschoß

29.10.2014

Auch heute hatte ich noch Urlaub und nutzte diesen Tag, um im Haus weiterzuarbeiten. Als Erstes wurde die neue Wand im Flur erstes Obergeschoß auf der anderen seite mit OSB-Platten beplankt, vorher noch die Elektroinstallation für die Deckenlampe im Flur und zwei Wandlampen in der neuen Wand verlegt. Im Dachgeschoß Nordflügel wurde die Decke mit Dampfsperre umd OSB-Platten verkleidet (als Unterkonstrukrion für die Gipskartonplatten, im Ostflügel habe ich begonnen, die alten Bodenbretter zu entfernen, die Unebenheiten auszugleichen und die neuen OSB-Platten zu verlegen.

2014-10-29-14-21-55

Dachgeschoß Nordflügel (wird mal das Gästezimmer)

2014-10-29-18-00-04

Boden im Dachgeschoß Ostflügel (wird mal das Arbeitszimmer)

Morgen arbeite ich dann wieder für meinen Dienstherren, vermutlich wird es am Samstag dann weitergehen auf der Baustelle.

31.10.2014

Für heute Abend wurde unser Eingangsbereich dekoriert:

2014-10-31-19-53-54

01.11.2014

Heute habe ich den Feiertag genutzt (ok, ich hätte es auch am Samstag machen können), um den Bodenunterbau im Dachgeschoß Osttrakt fertigzustellen.

2014-11-01-13-34-36

Außerdem wurden noch einen Schwung Umzugskartons in den Dachspitz befördert, um dann in der südwestlichen Ecke mit der Dachdämmung weiterzumachen. Die Unterkonstruktion ist montiert.

22.11.2014

In den letzten Wochen ist es natürlich weitergegangen. Und so sieht es heute aus:

2014-11-22-22-22-00

Die Wand im ersten Obergeschoß ist beidseitig mit OSB beplankt, Elektro-Installation für zwei Wandlampen inklusive.

2014-11-22-22-04-04

Die Außenwand des Ostflügels hat den ersten Teil der Vorsatzschale (Innendämmung bekommen. Mit Luftzwischenraum zur Sandstein-Außenwand ist schon mal die Unterspannbahn angebracht.

2014-11-22-22-03-17

Der Dachgeschoss-Flur hat zur Treppe hin eine Brüstung als Absturzsicherung bekommen.

2014-11-22-22-03-28

Und für ein sicheres Begehen der Treppe ist auch schon der Handlauf provisorisch montiert.

2014-11-22-22-02-26

Die Wand vom Arbeitszimmer zum Flur ist fast fertig. Es fehlt nur noch die linke Seite ab der Türöffnung. Elektro-Installation ist auch schon gemacht.

2014-11-22-22-02-57

Der Flur bekommt zur Dachschräge hin einen Einbauschrank, die Unterkonstuktion ist dafür vorbereitet.

2014-11-22-22-02-38

Die andere Seite des Flurs: links ist die Wand zum Dachboden, geradesaus die Vorbereitung für die Dachgeschoss-Toilette, rechts kommt noch eine Wand mit Einbauschränken und der Tür zum Gästezimmer.

Für Montag hat sich nun der Installateur angemeldet, es geht dann los mit der Grund-Installation von Wasser, Abwasser und Heizung für die beiden Bäder im Obergeschoss und die Räume im Dachgeschoss.

07.12.2014

Diese Woche gab es von meiner Seite keine großen Baufortschritte, aber bekanntlicherweise benötigen Kleinigkeiten auch ihre Zeit.

Der Installateur ist fertig mit der Rohinstallation in den beiden Bädern im Obergeschoss, die Heizungsleitungen im Dachgeschoss liegen auch, es muss nur noch das Abwasser-Fallrohr fertiggestellt und der Lüfterziegel montiert werden.

2014-11-30-12-01-50

Warm- und Kaltwasser-, Abwasser- und Heizungsrohre sind verlegt

2014-12-07-17-41-35

Heizungsrohre im Arbeitszimmer

2014-12-07-17-43-46

Heizungsrohre im Gästezimmer

Außerdem wurde der Zugang zum Dachspitz verlegt, dieser war bisher direkt vor einem Fenster im Dachboden mittels einer „Treppe“, die allerdings einen sehr unsicheren Eindruck machte. Da der Dachspitz nicht isoliert wird, bekommt der Zugang einen eigenen „Raum“, deshalb die Verlegung vom Fenster weg. Die alte Öffnung ist verschlossen, die „Leiter“ der alten Einschub-Bodentreppe dient jetzt als Aufstieg.

2014-12-07-17-42-21

Zugang Dachspitz

Außerdem wurde die Beleuchtung im Dachspitz installiert, die Flurbeleuchtung im Dachboden ergänzt und die Lampen im Flur Obergeschoss montiert, da der Flur erst fertiggestellt wird, wenn der Dachboden soweit fertig ist.

2014-12-07-17-42-00

Flur Dachgeschoss

2014-12-07-17-46-59

Flur Obergeschoss

22.12.2014

Zu Beginn meines weihnachtsurlaubs gibt es wieder einmal ein Update bezüglich des Baufortschritts:2014-12-22-16-40-54

Gästezimmer: Außenwand komplett gedämmt, OSB-Unterbau fertig

2014-12-22-16-40-35

Arbeitszimmer: Außenwand komplett gedämmt, OSB-Unterbau fertig

2014-12-22-16-41-14

Gäste-WC im Dachgeschoss: Dachschräge und Decke gedämmt

2014-12-22-12-44-33

Decke Gästezimmer gedämmt. Wenn wir viel Zeit haben, werden wir auch hier noch einen Bodenbelag verlegen, ist aber nicht dringend, der Kaminkehrer hat bisher auch auf den Bohlen seine Arbeit erledigt.

2014-12-22-16-39-45

Der Unterboden für die beiden Bäder liegt, das Material für die Wände ist schon da.

2014-12-22-16-40-28

Die unerrechbarste Ecke im Flur (über der Treppe) ist mit OSB beplankt.

2014-12-22-12-50-25

Das „Treppenhaus“ zum Dachspitz ist fertig gedämmt und beplankt. die Treppe, die aus der alten Einschub-Bodentreppe wiederverwendet wurde, steht fest.

2014-12-22-12-44-44

Und im Dachspitz wurde noch die seitliche Absturzsicherung montiert.

2014-12-22-13-36-08

Die Ecke hinter dem „Dachspitztreppenhaus“ ist auch fertig.

2014-12-22-15-56-25

Und auch eine Tür zum „Dachspitztreppenhaus“ ist montiert. Entgegen der vorherigen Planung, hier eine „normale“ Futtertüre zu montieren, habe ich anhand der Preisgestaltung verworfen. Da der Dachspitz ein ungedämmter Bereich ist, sollte die Türe eine etwas bessere Qualität haben als eine normale Zimmertüre mit Wabeneinlage.

wabeneinlage

Türblatt mit Wabeneinlage: Rahmenholz und Zusatzstab, beidseitig mit Dünn-MDF-Platte belegt, und damit dies nicht gleich eingedrückt wird, ist im Innenren der Türe eine auseinandergezogene Kartoneinlage, die dann eine festigende Wabenstruktur aufweist.

roehrenspankern

Zwei Klassen besser ist die Röhrenspankern-Türe, die als Zwischenlage eine Röhrenspanplatte ausweist. diese ist bedeutende besser als die Wabentüre und weist auch bessere Dämmwerte auf.

Die Wabentüre mit Futter kostet ca. 75 €, die Röhrenspankerntüre ca. 110 € und die Nebeneingangstüre, wie wir sie jetzt verbaut haben, 99,95 €. Wer diese allerdings um diesen Preis herstellt, kann ich nicht sagen. Ist mir auch unverständlich. Aber da frage ich nicht lange.