2022 Teneriffa

Tommayer/ Dezember 17, 2022/ Reisen 2022, 2022

Winterurlaub. Ins Warme. Das war der Grundgedanke für diesen Urlaub. Also gesucht, wo man hin könnte und so sind wir auf Teneriffa gekommen. Eine Woche dem Alltag entfliehen, ins Warme, ausspannen …

Am Freitag die Koffer gepackt, das heimische Wetter gibt uns recht, wegzufahren.

Wettervorhersage für die kommende Woche zuhause

Und dann ging unsere Reise auch noch am Freitag los, da der Flieger am Samstag um 7:00 Uhr ab Flughafen München ging. Zug zum Flug inklusive. Mit der S-Bahn vom Lauf nach Nürnberg, dann weiter mit dem ICE nach München, S-Bahn nach Freising, RE zum Flughafen. Das war der Plan.

Und die Realität? Bis zur S-Bahn nach Freising hat alles einigermaßen geklappt. Bis ich auf die Idee gekommen bin, die weitere Verbindung zu prüfen. Und da stand auf einmal: RE ab Freising fällt aus, Zug defekt. Also schnell raus aus der S-Bahn und eine alternative Verbindung zum Flughafen suchen. OK, in 56 Minuten fährt eine S-Bahn direkt zum Flughafen. Klasse. Aber bei Schneetreiben an der S-Bahn-Station Hirschgraben sitzen, Minusgrade, nur eine Brücke als Schutz über dem Kopf, irgendein Solo-E-Gitarrist am Bahnsteig stehend musizieren, Münchener Partypeople unterwegs um 3:00 Uhr, wir selbst übernächtigt, aber nüchtern, im Gegensatz zu den Leuten um uns herum …

Aber wir sind doch noch gut am Flughafen angekommen, Koffer eingecheckt (Wollen Sie Ihren Koffer umpacken oder bezahlen Sie für das Übergewicht 15 €? Wie, Übergewicht? Ja, Sie haben Freigepäck von 15 kg pro Person. Oh, das habe ich nicht gesehen, aber waren das früher nicht einmal 20 kg.). Also 15 € bezahlt.

Später ins Flugzeug eingestiegen, TUIfly bringt uns nach Teneriffa. Da schau, vor uns sind noch Sitzreihen frei, meine spanische Nachbarin setzt sich gleich vor. Damit ein wenig mehr Platz ist. Da kommt doch gleich der Steward und fragt noch der Bordkarte. Das sind Comfortsitze, die kosten 30 € Aufpreis. Also wieder zurück in die Enge. (Dass dann eine Stunde später die Sitze ohne Begleichung des Aufpreises besetzt wurden, allerdings von Passagieren von weiter hinten, sollte nur so am Rande erwähnt werden.)

Mit 20 Minuten Verspätung dann abgehoben (das Flugzeug musste noch enteist werden) und ab in den Süden. Nach einem schmerzhaften Flug (eingepfercht in den engen Sitzen, wohin mit den eigenen Armen, ohne den Sitznachbarn zu stören, Nackenschmerzen nach jedem der raren Nickerchen) sind wir dann doch um 11:20 Uhr Ortszeit nach fünf Stunden Flug in Teneriffa Süd angekommen.

Wettervorhersage für Teneriffa

Zum Glück (oder auch nicht) haben wir die Reise mit Hoteltransfer gebucht, die Busfahrt für ca. 30 km Entfernung dauerte dann doch über eine Stunde, eine Höllenfahrt mit 1000 Kreisverkehren, lauter Musik aus den Lautsprechern, engen Sitzen im Bus, als Passagiere der vorletzten Station. Aber wir sind nun angekommen und machen jetzt Urlaub.

Hotelanlage bei Nacht

Und so sieht es bei Tageslicht aus:

Hotelanlage bei Tag

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass mein Organismus für solche Reisen nicht geschaffen ist. Knapp 30 Grad Temperaturunterschied an einem Tag ist zuviel. Ich hoffe, das wird wieder …

Blick auf Gomera im Abendrot

Nervig sind die Briten. Die einen sind zum Saufen hier, die Rentner rotten sich zusammen und erzählen sich Schwänke aus der Jugend mit schrillen Stimmen, lachen laut und meinen, sie wären alleine da. Aber auch beim Buffet geht es rücksichtslos zu. Jede/r meint, alleine eine Daseinsberechtigung zu haben und ist auf der Jagd nach den (vermeindlich) besten Stücken, die dann schlimmstenfalls auf dem Teller zum Abräumen zurückbleiben. Da ist es aber egal, diese Mentalität legen Jung und Alt an den Tag, erstere womöglich aufgrund der fehlenden Erziehung, zweitere eventuell aus der Meinung heraus, in ihrem Leben schon genügend Rücksicht genommen zu haben und jetzt wären die Anderen dran, auf sie Rücksicht zu nehmen. Das geht allerdings quer durch die anwesenden Nationen. Ich finde das sehr schade.

Um dem All-Inclusive-Wahnsinn zu entfliehen, haben wir ein Auto gemietet, um übers Land zu fahren.

Bäume an der Straße
Dorfansichten
Dorfansichten
Haus mit Potential
Schmales Haus
Haus mit Potential
Fels in der Brandung

Monkey Park Teneriffa

Heute war der Besuch des Monkey Parks angesagt.

Sonnenuntergang am Strand von Los Christianos

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir mit der Wahl unseres Hotels Glück gehabt haben. In diesem Ort ist wohl auch viel Tourismus, aber nachdem wir heute durch Los Christianos gefahren sind, war dies eine erschreckende Erfahrung. Bettenburg an Bettenburg, Turi-Shop an Turi-Shop, KFC neben Burger King und Mc Donalds, usw. und so fort. Da sind wir lieber etwas weg vom Schuss, aber das wäre für uns ein Horror-Urlaub geworden, wenn wir dort untergekommen wären.

Rückreise unspektakulär, bis auf die Tatsache, dass wohl München in uns ein gewisses Aggressionspotential eröffnet. S-Bahn fällt aus, Chaos am Hauptbahnhof, Bordrestaurant bis Nürnberg geschlossen …

S-Bahn-Anschluss nach Lauf bekommen, obwohl Gleisänderung (danke, liebe Bahn, dass ihr das erst am Bahnhof an der Anzeige gemeldet habt und nicht schon im ICE), aber dann am Auto die Batterie leer. Dann doch die letzte Etappe noch mit dem Taxi …

Im Großen und Ganzen ist der Urlaub ein Erfolg gewesen, wenn die An- und Abreise nicht wäre. Wir sind uns einig, dass es Flüge in der Länge und All-Inclusive nicht mehr sein muss.

Share this Post